Erft-Radweg: Von der Quelle in Nettersheim über Stock und Stein bis zur Rheinmündung nach Neuss – 120 km mit dem Rad an der Erft entlang

Erft_LogoNach den unzähligen Laufkilometern der letzten Monate war am Wochenende die Zeit gekommen, um sich zur Abwechslung mal anders durch die Gegend zu bewegen. Die Tatsache, dass meine Inliner unlängst in den Katakomben von Garage oder Keller verrottet sind, hat die Wahl eines potentiellen Fortbewegungsmittels beinahe überflüssig werden lassen. Die Entscheidung wurde zur Frage des Rades – Einrad oder Zweirad. Und da meine Einrad-Skills mindestens so limitiert sind wie zuvor die Wahlfreiheit und selbst an guten Tagen nur für ein paar Meter reichen würden, ist die Wahl auf das gute alte Fahrrad gefallen. Dass sich die jährlich stattfindende Radtour mittlerweile sowieso zur traditionellen Pflichtveranstaltung gemausert hat, spielt der Entscheidung natürlich noch entschieden in die Karten.

Die Touren, die wir in den letzten drei Jahren bisher gemeinsam gefahren sind. „Wir“ bedeutet in dem Fall Thorsten, Heiko und ich.

2014      Ruhrtal-Radweg an 2 Tagen von Winterberg nach Duisburg

2015      Emscher-Radweg von DO-Holzwickede nach Dinslaken

2016      Römer- Lippe-Tour von Bad Lippspringe nach Wesel mit Zelten

2017      Erft-Radweg Nettersheim nach Neuss

2018      in Planung: Mosel-Radweg


Aufgrund terminlicher Kollisionen war die erste Tour-Ansetzung noch geplatzt und musste infolgedessen auf einen späteren Termin verschoben werden. Wir hatten nämlich eigentlich zunächst geplant, am ersten Juli Wochenende per Rad zum Prolog der Tour de France nach Düsseldorf zu fahren, um uns dort das Zeitfahren anzugucken. Von dort sollte es dann mit dem Rad in Richtung Mönchengladbach und Lüttich weitergehen, um da dann an der Strecke der 2. Etappe einen weiteren Tag Tour de France erleben zu können. Wie erwähnt ist aus dem Vorhaben leider nichts geworden, während ich den Ausfall mit den 100 km beim Thüringen Ultra kompensieren konnte, schleppten Thorsten und Heiko dieses Bewegungsdefizit weiterhin mit sich herum.

Am Wochenende war es dann soweit – nachdem den gemeinsamen Radtouren ging es diesmal zunächst mit dem Auto ins Rheinland nach Nettersheim zur Quelle der Erft. Das Ziel der Ein-Tagestour liegt im knapp 120 km entfernten Neuss, wo die Erft dann in den Rhein mündet. So geschichtsträchtige Weltmetropolen wie Nettersheim, Blankenheim, Bad Münstereifel, wo der legendäre Heino sein Cafe hatte, oder Euskirchen, Weilerswist, Erftstadt, Brühl, Kerpen, Bergheim, Bedburg, Grevenbroich, Jüchen, Neuss lagen auf unserem Weg. Leider kreuzte weder Horst Schlämmer noch Heino unseren Weg. Die grobe Route ist der Topografie zu entnehmen.

Offizielle Radweg Topografie:

Erft_Topo

Ungefähren Zwischenstationen:

Zwischenstationen_ERFT


Kurzes Fazit/ Bewertung der Strecke

Am Anfang echt schön und interessant – vor allem auch wegen der historischen Altstadt von Bad Münstereifel. Auch die befahrenen Wald- und asphaltierten Radwege haben Spaß gemacht – danach folgten allerdings viele schlecht gepflegte Feld- und Wirtschaftswege mit teilweise großen Steinen und tiefen ausgewaschenen Löchern. Zudem sorgte die überwiegend gleichbleibende Landschaft für wenig Abwechslung. Bis auf Bad Münstereifel nach 10 km gab es wenige bis keine architektonische oder andere Highlights, die mir im Nachhinein auf Anhieb einfallen würden?! Ok unser Grillaktion mitten im Nirgendwo mit dem Einweggrill vom EDEKA war schon großes Kino, aber sonst?!

Bei den Dorfdurchfahrten zwischendurch am Straßenrand mal ein Kreuze, Bildstöcke oder kleinere Kapellen, aber nichts was in meinen Augen besonders herausgestochen wäre, deshalb wurde es zum Ende hin auch echt zäh und fast schon langweilig. Vor allem wenn man nur die Hauptstrecke fährt und nicht die potentiellen Hotspots in der unmittelbaren Umgebung ansteuert wie z.B. den Braunkohletageabbau oder irgendwelche Schlösser, die es ja durchaus geben soll. Die Beschilderung der Strecke war mehr als ausreichend, zwischendurch empfand ich es ein wenig verwirrend.

Im Nachhinein war ich aber auf jeden Fall froh, dass ich nicht mit meinen Rennrad unterwegs gewesen bin. Bei der teilweise vorzufindenden Untergrundbeschaffenheit hätte ich, um schadfrei durchzukommen, vorher zumindest Vollprofil-Reifen aufziehen müssen. Im Vergleich zu den anderen Radwegen wie die Lippe-Römer-Tour, der Ruhrtalradweg, der Emscher-Radweg, die ich für einen  Vergleich nehmen kann, ist der Erft-Radweg meiner Meinung nach mindestens 1-2 Ligen schlechter, also wenn überhaupt dann drittklassig. Also ich würde diese Tour nicht jedem weiter empfehlen und unbedingt widerholen vorerst wohl auch nicht – obwohl mich der Tageabbau bei Elsdorf ja doch interessieren würde. Allerdings könnte ich auch den Pullheim-Marathon laufen, da hätte ich dieses Erlebnis dann auch…

Wetter: Wettertechnisch gab es überhaupt gar nichts auszusetzen. Zu Beginn vielleicht etwas windiger, zwischendurch für einen Bruchteil von einer Minute mal ganz leichter Sprühregen – im Grunde nicht der Rede wert, weil fast schon zu kurz, als dass man es als Regen hätte bewerten dürfen. Hinten raus wurde es sogar etwas sonnig und heiß, was aber auch mit den erschöpften Trinkreserven zusammenhängt.

Strecke: Die ist nicht wirklich hitverdächtig – nach 8 km waren die Highlights eigentlich mit Quelle und Bad Münstereifel abgefrühstückt. Danach ging es fast 100 km überwiegend über Feldwege und vereinzelte Wohngebite, viel Autobahnlärm aus der unmittelbaren Umgebung zum Radweg. Wenig Sehenswertes – Reizarmut an der Strecke. Streckenbeschaffenheit zum Großteil nicht unbedingt spaßfördernd – grobe Steine, viele  Schlaglöcher und Wurzelaufplatzungen im Asphalt – Fahrgenuss  und -frust hält sich mit  50:50 die Waage.


Video aus den Tour-Bildern:

https://www.youtube.com/watch?v=EnyU3J25eM4&t=251s

Quellen und nützliche Links:

https://www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/de/tour/flussradweg/erft-radweg-nettersheim-holzmuelheim–neuss-/1560899/#dm=1

https://www.eifel.info/a-erft-radweg


In dem Sinne keep on moving und Rock *N* Roll

Werbeanzeigen

Über SohlenRocker

Irgendwas zwischen laufverrücktem Kilometerfresser & multibewegtem Blogger - die Familienpackung Laufschuhe geht pro Jahr drauf?! Ansonsten naturverbunden, outdoorbesessen, wissbegierig, sozialverträglich & irgendwie auch ewiger SocialMedia-Neu-Entdecker...
Dieser Beitrag wurde unter Alles, Radfahren, SPORTS, Training veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s