Kurz, knapp & knackig aus der Rubrik Mein Marathon Kriterien Kompass (19): 6. Steinhart500 Marathon 2017

Steinhart500.png

Organisation:  [gut!] – Organisiert & durchgeführt vom Turnerbund Burgsteinfurt 1862 e.V.; knapp 800 Teilnehmer, kleinere (regionale) Veranstaltung; Parkplätze ausreichend vorhanden; Ummeldung vor Ort ohne Probleme; Ansprache vor dem Start und Moderation währenddessen; 3-4 VPs auf der Strecke; Helfer durchweg freundlich und kompetent; reibungsloser Ablauf; keine Engpässe an den VPs;

An-/ Abfahrt:   [ok!] –  Entfernung ungefähr 100 km, Fahrzeit in etwa 1:00 h;

Strecke:   [naja!] – 4 identische Runden á 14,4 km, mit 666 HM beim ULTRA; beim Marathon 3 identische Runde mit 500 Hm; hoher Wendstreckenanteil; „Highlights“ muss man suchen; Kriegsmahnmal des 1. WK; Schloss Steinfurt; Konzerthaus Bagno; sonst eher ein idyllischer Landschaftslauf auf matschigen Waldautobahnen und Wirtschaftswegen;

Highlights:   [ok!] –  die Medaille in Form eines Backsteins mit Steinhart500-Schriftzug; Freundlichkeit der Helfer;

Zuschauer/ Stimmung:   [anders!] – vereinzelte Zuschauer, teilweise mit Kochtöpfen & Glocken „bewaffnet“, im Start- und Zielbereich Moderation; aber sonst eher idyllisch-ruhig, was der Charakteristik eines Landschaftslaufs geschuldet ist;

Leistungen:   [ok!] –  Startnummer, VPs, Medaille in Form eines gebrannten Backsteins, onlne-Urkunde; Nachzielverpflegung mit Radler, Weizen;

Verpflegung:  [ok!] – Cola, Tee, Rosinenbrot, Apfelspalten; Zielbier in der Nachverpflegung und Angebot eines Weizens sogar auf der Strecke;

Preis:   [gut!] – 30 € oder 36 € für den Marathon; 36 € oder 42 € für den ULTRA, wobei alle Tickets so genannte Flexi-Tickets sind, was bedeutet, dass man auch früher aufhören kann und dennoch gewertet wird;

Wetter:   [ungemütlich!] – überwiegend diesig, leichter Nieselregen mit zwischenzeitlichen Trockenphasen; kühle 6°C


Gesamturteil:                     [~*  4,5 von 5 Sterne  *~]

Eine Woche nach dem New York City Marathon waren die 3 Runden durch die Steinfurter Einöde natürlich eine schwerverdauliche Marathonkost, dazu bei eher ausladendem Wetter. Aber nun gut, dass es heute komplett konträr zum letzten Wochenende werden wird, war mir natürlich schon vorher klar, dennoch ist der Steinhart eine super Gelegenheit zum Laufen. Die Verpflegung auf der Strecke ist bedarfsgerecht nicht mehr und auch nicht weniger, die Anzahl der VPs auf der Strecke mehr als ausreichend vorhanden. Nichtsdestotrotz schafft es der Lauf nicht, um mich wirklich von den Socken zu hauen, was vor allem an der Strecke liegt. Dreimal dieselbe Runde zu laufen, das hat zwar den Vorteil einer erleichterten Organisation, ist aber aus der Sicht des Läufers alles andere als spaßfördernd und für mich als Genussläufer eher ein Ausschlußkriterium.

Was mir auch nicht klar geworden ist, sind die zu erfüllenden Voraussetzungen für den Titel einer klimaneutralen Veranstaltung – vor allem wie ist das vereinbar mit der Verwendung von Einwegbechern?! Ok, die waren zwar aus Pappe und nicht aus klimaunfreundlichen Plastik, aber ich denke vor allem in diesem Punkt liegt Einsparpotential. Möglicherweise sollte man die Läufer mit Mehrwegbecher ausstatten, die diese mitzuführen haben, wenn sie am VP etwas trinken wollen. Obgleich natürlich schon die thematische Auseinandersetzung allein positiv zu bewerten ist.

Zusammengefastt bedeutet das, dass der Steinhart in Steinfurt in jedem Fall eine empfehlenswerte Veranstaltung ist, aber aufgrund der Streckengestaltung aus meiner Sicht dann doch eher was für leistungsorientiertes Laufen auf Zeit darstellt. Sightseeingtechnisch ist von der Strecke nicht viel bis gar nichts zu erwarten, dazu kam heute dann auch noch das eher ungemütliche Wetter, was das Ganze nicht genussvoller werden lassen hat. Für mich wird der Steinhart500 als ein Marathon unter vielen anderen abgespeichert bleiben. Einzig und allein der Medaillenersatz durch den Backstein verleiht der Veranstaltung zumindest in diesem Punkt ein Alleinstellungsmerkmal, aber sonst doch eher 0815 bis Mittelmaß – Steinfurt500 Haken dran.


In dem Sinne keep on Running & Rock ’n Roll


M2K2-Einleitung                                                                                       M2K2-Chronologisch

zum ausführlichen Erlebnisbericht hier klicken !!!

Werbeanzeigen

Über SohlenRocker

Irgendwas zwischen laufverrücktem Kilometerfresser und multibewegtem Blogger, aber eine Familienpackung Laufschuhe geht pro Jahr drauf?! Ansonsten naturverbunden, outdoorbesessen, wissbegierig, pflegeleicht, sozialverträglich & irgendwie auch ewiger SocialMedia-Neu-Entdecker...
Dieser Beitrag wurde unter Alles, Marathon, SPORTS, Wettkämpfe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kurz, knapp & knackig aus der Rubrik Mein Marathon Kriterien Kompass (19): 6. Steinhart500 Marathon 2017

  1. Pingback: Mein Marathon-Kriterien-Kompass: Nach dem Lauf ist vor dem Lauf – the hopefully never ending story | sohlenrocker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s