My Advent Calendar NYCM 2017 *limitierte spezial Edition* 26.2 Meilen bis ins Ziel und 15 Tage bis Heiligabend: Türchen [~9~]

Bild8   Bild9   Bild10

Meile 9 beginnt direkt mit dem imposanten Bauwerk des Peter Jay Sharp Buildings, wo seit 1908 die Brooklyn Academy of Music (BAM) zu finden ist. Das Opern- und Schauspielhaus mit Kino-, Ball- und Theatersaal bietet genügend Platz für die verschiedenen Darbietungsformen aus dem Bereich der darstellenden Kunst. Darüber hinaus verfügt das Gebäude über weitere Räumlichkeiten, die für Feierlichkeiten, Empfänge oder pompöse Bankette genutzt werden. Von außen betrachtet, beeindruckte mich vor allem die edelanmutende Fassade mit den großen Fenstern und das ausladende Vordach, dass sich beinahe über die gesamte Länge des Gebäudes gezogen hat und dadurch viele Zuschauer zum Verweilen eingeladen und gleichzeitig als Zufluchtsort vor dem Regen gedient hat.

Die drei Corrals (GRÜN, BLAU, ORANGE), die beim Start separat ins Rennen geschickt wurden und bis zum 8-Meilen-Marker voneinander mehr oder weniger getrennt gelaufen sind, phasenweise zwar nur von einem Absperrband getrennt, aber auch im offiziellen Map-Heft separat dargestellt, laufen die restlichen 18 Meilen von nun an zusammen vereinte zu einer Läufermasse. Die unterschiedliche Zugehörigkeit zu den Corrals macht sich nur noch als eine kleine Farbmarkierung auf den Startnummern bemerkbar.

Nach der kurzen Stippvisite auf der Flatbush Ave führt uns Meile 9 ausschließlich über die  Lafayette Ave und wir durchqueren die Brooklyner Stadtteile GREENE FORT und CLINTON HILL. Die Lafayette Ave wird zeitnah zu einer einspurigen Oneway-Einbahnstraße, wodurch alles gefühlt enger zusammenrückt. Dieser verengende Effekt wird zusätzlich von einem fast noch geschlossenen Blätterdach der Bäume, aber vor allem durch die kompakte Menschenmasse verstärkt, die auf den riesigen Treppen vor den Brownstones und natürlich auf den Bürgersteigen am Straßenrand für fröhlich-ausgelassene Partystimmung sorgten.

Im Vergleich zur fast schon überbreiten 4th Ave kommt es einem hier fast so vor als läuft man durch ein Zuschauerspalier wie es der eine oder andere von der Etappe nach Alp d’Huez bei der Tour de France her kennt. Musste man  auf der 4th Ave zur Interaktion mit den Zuschauern weit am Straßenrand laufen, ist es hier vollkommen egal, wo man läuft, denn die Straße hat fast Singletrail-Charakter und man kommt gar nicht Drumherum, um nur einen der gefühlt tausend High-Five-Angebote nicht zu beantworten. Total irre, was hier passiert!!! Jeder jubelt Dir zu, hat Spaß und zeigt Dir warum der New York Marathon das ist was er ist – einfach einmalig, mein Nonplusultra – das absolute Maximum an Stimmung. Danke, dass ich das hier nach meinen über 50 bisherigen Marathons erleben durfte!!! Dem Support nach zu urteilen müssen hier eindeutig Spirituosen mit im Spiel – was hier abgeht, das ist die absolute Stimmungsexplosion.

Foto-Collage von Meile 9 beim New York City Marathon 2017
Foto-Collage von Meile 9 beim New York City Marathon 2017

Ohne Ende Schilder, Musik schallt aus den Wohnungen, teilweise von Balkonen oder auf den Treppen stehen die Leute bei bester Laune. Die meisten von ihnen mit einem roten Becher in der Hand, der vermutlich als eine Variante der in braunem Papier gerollten Flasche zu deuten ist, denn in NY wird eine Nulltoleranzstrategie in vielerlei Hinsicht gefahren, um das Leben in der 10 Millionenmetropole kontrolliert in geordnete Bahnen zu lenken. Gesetzlich ist zumindest jegliches Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit verboten, was zu teilweise grotesken Szenen führen kann. Vermutlich wird aber an Tagen wie diesem von den Gesetzeshütern ein Auge zu gedrückt – oder man hat von Seiten der trinkenden Kriminellen, da man als öffentlicher Trinker eben als solcher betrachtet wird und im Wiederholungsfall sogar mit Gefängnisstrafen zu rechnen hat, nichts zu befürchten, weil eben viele Straßen gesperrt sind, und somit die schwere staatsicherheitsgefährdende Straftat nicht geahndet werden kann. Außerdem gilt auch hier, wo kein Kläger dort kein Richter.

Neben dem mittlerweile normalen Wahnsinn hatte Meile 9 auch musikalisch mehr als nur ein Highlight zu bieten. Dabei dachte ich zuerst, dass ich mich verhört haben muss, denn das kam mir fast vor wie in einem Film. Einfach total unreal – da stehen rund 20 Personen unter Regenschirmen auf den Treppenstufen vor einer Kirche und singen kraftvoll Gospellieder, aber vom aller Feinsten. Meine post-Recherchen haben ergeben, dass es sich bei der Gruppe um den Emmauel Baptist Gospel Kirchenchor & Band gehandelt hat.

Kurz davor hatte ich schon mit einer NYCM-Institution Bekanntschaft machen dürfen – und zwar mit der Marschkapelle der Bishop Loughlin High School, die mit ihren Blasinstrumenten versteckt unter einer blauen Plane saß. Zur Institution wird diese Gruppe weil sie die Läufer seit 1979, in jedem Jahr des Marathons, mit dem einen Lied empfangen. Das Lied ist der Motivations-Booster überhaupt und jeder der Rocky kennt und mag, der wird dieses Lied lieben. „Gonna fly now„, auch bekannt als „Theme from Rocky“, das Titellied von Rocky Balboa, das von Bill Conti komponiert ist und 1977 veröffentlicht wurde. Also vor genau 40 Jahren und 2 Jahre später brachte der heutige Bandleader Mr. Maffei das Lied an die Marathonstrecke und motiviert hier Jahr für Jahr seitdem die Läuferschaft – auch mich hat es beinahe zum Abheben animiert, obgleich Überpacen natürlich unbedingt vermeiden sollte, denn bis ins Ziel sind es noch gute 17 Meilen und die können lang werden …


im Türchen Nr. 10 wartet schon Morgen Meile 10

Kalender waagerecht


in dem Sinne Rock ‚N‘ Roll & eine gechillte Adventszeit…

Werbeanzeigen

Über SohlenRocker

Irgendwas zwischen laufverrücktem Kilometerfresser und multibewegtem Blogger, aber eine Familienpackung Laufschuhe geht pro Jahr drauf?! Ansonsten naturverbunden, outdoorbesessen, wissbegierig, pflegeleicht, sozialverträglich & irgendwie auch ewiger SocialMedia-Neu-Entdecker...
Dieser Beitrag wurde unter NEW YORK veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu My Advent Calendar NYCM 2017 *limitierte spezial Edition* 26.2 Meilen bis ins Ziel und 15 Tage bis Heiligabend: Türchen [~9~]

  1. Pingback: Eine geführte New York Marathon Tour (guided-Tour) – ein detaillierter Streckenbericht von Meile 1 bis Meile 26.2 mit vielen Infos und mehr [1st half] | sohlenrocker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s