Gewissen, Anstand und Moral – Fehlanzeige!? Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es. Meldung einer wilden Müllkippe

Zu meinem Ärgernis musste ich in letzter Zeit öfters feststellen, dass unerlaubterweise privater Hausrat und Renovierungsmüll an uneinsichtigen Stellen in meinem Laufrevier entsorgt worden sind. Und ich frag mich jedes Mal, was in den Köpfen von solchen Leuten abgehen muss?! Ich begreife es einfach nicht!? Wie kommt man bitte auf die Idee seinen Müll einfach irgendwo hinzuschmeißen? Was ist falsch mit solchen Geschöpfen? Sind die einmal zu oft vom Wickeltisch gefallen? Wie asozial und unterbelichtet muss man eigentlich sein, wie respekt- und anstandslos kann man sein, um seinen persönlichen Unrat ohne schlechtes Gewissen zu haben am Straßenrand oder in die Botanik abzuladen?! Es will mir einfach nicht einleuchten, wie man so handel kann?! Kann ein einzelner Mensch wirklich so engstirnig und egoistisch durch die Welt schreiten und nur von seinem maximalen Profit getrieben sein?!

IMG_0389-COLLAGE[693 more words]

Dabei ist es keineswegs so, dass es hier im Ballungsraum Ruhgebiet und in der näheren Umgebung an Deponien mangelt. Nein gewiss nicht! Aber wie es scheint, ist diesen armseligen Individuen selbst die aufzubringende Entsorgungsgebühr von 5 € pro Wagenladung zu teuer. Aber fangen wir vorne an: Seit nunmehr knapp zwei Wochen rege ich mich jedes Mal innerlich darüber auf, dass der Müllberg an einer Stelle auf meiner Laufrunde kontinuierlich anwächst. Angefangen hatte alles in der Woche vor Weihnachten, wo sich jemand seines alten Kühlschrankes entledigt hatte. Das ist auch erst einmal nichts Außergewöhnliches, das passiert in regelmäßigen Abständen immer wieder mal, vor allem dann wenn man trainingsbedingt ordentlich Strecke macht. Meistens ist es dann irgendwann auch wieder verschwunden.

Als ich dann am 2. Weihnachtstag aber bemerkte, dass der Kühlschrank noch immer da lag, hatte ich erst schon gewundert, aber klar die Feiertage standen an, viele sind im Urlaub, Personalknappheit am Jahresende, etc. – deshalb bin ich auch davon ausgegangen, dass der Unrat spätestens nach den Feiertagen von den städtischen Angestellten entsorgt sein wird. Aber falsch gedacht, bis heute ist nichts geschehen – ganz im Gegenteil, denn statt dass der Müll abgeholt wurde, ist die Menge  peu à peu mehr geworden. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite hat sich zu dem Kühlschrank mittlerweile ein alter Röhrenfernsehen, mehrere blaue Säcke mit Müll sowie ungefähr 10 metall-entkernte Autoreifen gesellt. Ich weiß zwar nicht wie so Idioten ticken, aber wie es scheint, ermutigt der Anblick von unsachgemäß entsorgtem Müll andere potentielle Müllsünder dahingehend, auch ihren Müll auf diese sozialunverträgliche Weise in die Landschaft zu kippen.

Doch damit ist jetzt zumindest an dieser Stelle Schluss!

Glücklicherweise ermöglicht das Umweltamt der Stadt Herne die Meldung illegaler Müllplätze auf Herner Stadtgebiet über ein Formular, das online ausgefüllt werden kann. Dort auf dem Portal heißt es: „Wilde Müllkippen müssen nicht sein, und wer als Nacht- und Nebelkipper erwischt wird, muss mit hohen Strafen rechnen.“ Allerdings bin ich mir sicher, dass diese ermahnenden Worte nicht wirklich jemanden abschrecken werden, was auch die Zahl der Wilden Müllkippen im vergangenen Jahr deutlich zeigen. Denn es heißt weiter, dass im vergangenen Jahr allein in Herne 851 Wilde Müllkippen gemeldet wurden und dass die Anzahl im Vergleich zum Vorjahr um 129  Meldungen angestiegen ist. Dass die Zeche am Ende die Allgemeinheit zahlt, das steht sowieso fest….

Dann wird es interessant, denn weiter unten heißt es: „Möchten Sie eine Wilde Müllkippe melden?“ Ja genau das möchte ich und deshalb habe ich es dann auch ganz nach dem Zitat von Erich Kästner – „Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es!“ umgesetzt und zu miner Überraschung war es absolut kein großer Akt…

Meldung einer wilden Müllkippe

Danach erscheint dann nur noch eine abschließende Meldung mit folgendem Wortlaut:

Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Falls Sie Ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse angegeben haben, werden wir Sie über die weitere Bearbeitung unterrichten.

Dann schauen wir mal, wann ich „über die weitere Bearbeitung unterrichtet“ werde!!! Ich bin jedenfalls jetzt schon gespannt, wie viele Tage ich den Anblick noch ertragen muss, bis die Müllbeseitigung endlich erfolgt und ich meinen Seelenfrieden beim Laufen wieder finden werde. Aber dank der positiven Erfahrung der unkomplizierten Meldemöglichkeit werde ich beim nächsten Mal vermutlich zeitnaher aktiv werden und den Schandfleck frühzeitig melden. Bei der Bundeswehr hieß es immer „Melden macht frei“ und auch hierbei muss ich unterm Strich zugeben, dass dieses offensichtlich scheinende uneigennützige Handeln auf einer gewissen Art und Weise durchaus befriedigend ist und somit dann auch noch einen persönlichen Mehrwert besitzt?! So nach dem fast schon religiösem Motto:

Wer Gutes tut, dem wird Gutes widerfahren“.

Zudem frag ich mich, ob es nicht vielleicht die bessere Lösung wäre, wenn man als Stadt auf die 5€-Müllgebühren verzichtet und die Deponienutzung als kostenneutralen Bürgerservice anbietet, um auf diesem Wege die illegale Entsorgung einzudämmen und die dadurch entstehenden Kosten einzusparen, denn dass der ehrliche Bürger letztendlich die Zeche zahlt, steht eh fest. Durch die kostenneutrale Angebot könnten dann aber auch alle Bürger von diesem Service profitieren und etwaige Einsparungen müssten an anderer Stelle wiederum sinnbefreit ausgegeben werden. Naja, wie auch immer – sollen sich die grauen Eminenzen im Rathaus diesbezüglich den Kopf zermartern, denn die Hauptsache ist, dass der Müll bei meiner nächsten Runde aus der Landschaft entfernt ist…


In dem Sinne Rock ‘n Roll vom Teilzeit-Earth-Keeper

Advertisements

Über SohlenRocker

Irgendwas zwischen laufverrücktem Kilometerfresser und multibewegtem Blogger, eine Familienpackung Laufschuhe gehen pro Jahr drauf?! Ansonsten naturverbunden, outdoorbesessen, wissbegierig, pflegeleicht, sozialverträglich & irgendwie auch ewiger SocialMedia-Neu-Entdecker...
Dieser Beitrag wurde unter Alles, Natur, NO-SPORTS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Gewissen, Anstand und Moral – Fehlanzeige!? Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es. Meldung einer wilden Müllkippe

  1. speedhiking schreibt:

    Ich kann sowas auch nicht nachvollziehen. Ts!

    Gefällt 1 Person

    • SohlenRocker schreibt:

      Für naturverbundene Menschen wie uns, die viele gute Stunden Draußen verbringen, ist es fast unmöglich sich in solche Individuen hineinzuversetzen – das ist vermutlich vergleichbar kompliziert wie sich in die Motive eines psychopathischen Serienkillers hinzudenken?! Naja alles wird gut… 😉

      Gefällt 2 Personen

  2. Laufmeister schreibt:

    Das ist leider hier bei mir auf meiner Hausstrecke auch regelmäßig so. Mir will das auch nicht in den Kopf.

    Gefällt 2 Personen

  3. Robert schreibt:

    Ich ärgere mich auch über solche Idioten. Dabei denke ich, dass diese Menschen überhaupt nicht denken, wahrscheinlich können die gar nicht denken. Da ist irgend etwas ausgeschaltet.

    Gefällt 1 Person

    • SohlenRocker schreibt:

      Ich kann Dir leider nur zustimmen! Vermutlich verfügen diese Menschen über ein anderes – Trump würde es wohlmöglich als alternatives Werte- und Normenverständnis bezeichnen – aber sozialunverträgliches Verhalten gibt es natürlich auf höheren Ebenen noch in viel größeren Dimensionen…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s