Die Tafel hat geöffnet, der Tisch ist gedeckt und das Mahl ist angerichtet – die Schwanzmeisen am Meisenknödelbaum

Aufgrund der aktuell dann doch wieder recht frostigen Außentemperaturen – zu meinem Entsetzen hatte es auf meiner morgendlichen Laufrunde letzten Sonntag minimal zu flocken begonnen, was einer Außentemperatur von um den Gefrierpunkt entspricht und in meiner kurzen Laufhose laufend durchaus zu lebensbedrohlichen Zuständen hätte führen können. Dass solch frostige Temperaturen für Anfang Februar natürlich absolut nichts Außergewöhnliches sind, ist mir wohl bewusst, vermutlich habe ich mich die Woche zuvor durch die paar Sonnenstrahlen und die kurzzeitigen Temperaturen im zweistellig-positiven Bereich einfach nur jahreszeitentechnisch blenden lassen…   [683 more words]

Titelbild Der Knödelbaum mit der Schwanzmeise

Es ging aber wohl nicht nur mir so, denn Tage vorher konnte ich schon die ersten Meisen dabei beobachten, wie sie augenscheinlich emsig dabei waren Nistmaterial in einen der Nistkästen zu schleppen. Dabei bin ich seit je her fest davon überzeugt gewesen, dass wenn es jemand wissen sollte, dann doch wohl irgendwelche Bioindikatoren wie Tier oder Pflanzen, aber darauf war in diesem Fall mal kein Verlass…

Besonders verwirrend, weil die Beobachtung erst der Hauptimpuls meiner aufflackernden Frühlings-Euphorie gewesen ist. Mit der Folge, dass ich mir an den darauf folgenden Tagen fast schon therapeutisch eingeredet hatte, dass die dunkel-kalte Talsohle im Kalender durchschritten sei und der Frühling vor der Tür steht. Damit hätte diese allgegenwärtige globale Erderwärmung in dem Moment auch für mich einen freudigen Nebeneffekt gehabt.

Naja zu früh gefreut, denn der Blick nach Draußen lehrt mich eines Besseren und die aktuellen Außentemperaturen sprechen auch nicht unbedingt dafür, dass sich meine verfrühten Frühlingshoffnungen zeitnah bewahrheiten werden. Vielmehr macht es den Anschein als würde dieser herbeigesehnte Aufwachprozess ein temporäres Ende gefunden haben und durch den eingekehrten Dauerfrost erneut weiter in der jahreszeittypischen Starre verharren. Hilft alles nix…

Also was soll es!? Glücklicherweise ist die fast schon verschwunden geglaubte Sonne wieder aufgetaucht, die sich für meinen Geschmack in den letzten Wochen viel zu rar gemacht hatte. Naja, es kommt, wie es kommt und ändern lässt es sich sowieso nicht. Also akzeptieren und weitermachen. Da es mit dem Frühling also noch etwas dauert, sich unsere Vogelknabbereien aber so allmählich dem Ende zuneigten, hatte ich mich dazu entschlossen  den Knödelbaum im Garten nochmal neu aufzurüsten. Deshalb war ich am Montag beim Vogelfutter-Dealer meines Vertrauens und habe noch mal ein paar Knödel und Futter rangeschafft. Beim Aufhängen der Leckereien durfte ich dann Bekanntschaft mit der Zutraulichkeit unserer heimischen Vögel machen, die trotz meiner unmittelbaren Anwesenheit die Nähe zu einem Menschen nicht scheuten und die von mir kurz zuvor aufgehängten Meisenknödel anflogen, um sich an ihnen bedienten.

Schwanzmeise am Knödelbaum

Trupp von Schwanzmeisen am Meisenknödelbaum [Bild aufgenommen mit der mittelprächtigen IXUS 185].

Der Umstand, dass die kleinen Flattermänner es überhaupt nicht abwarten können und die ersten Knödel direkt anfliegen, obwohl ich noch dabei gewesen bin, um die restlichen Knödel an den Baum zu hängen, hat mich dann doch überrascht. Vor allem weil der Abstand zwischen dem kleinen Vogel und mir keine 50 Zentimeter betragen hat und selbst das Zücken meiner Cam, die ich wie immer griffbereit im Laufrucksack dabei hatte, ihn nicht veranlasste davon zu fliegen.

Schwanzmeisentrupp am Meisenknödelbaum

Bei der überraschenden Begegnung handelt es sich um die Schwanzmeise die mit fachwissenschaftlichen Namen auch als Aegithalus caudatus bezeichnet wird. Die Schwanzmeise ist allerdings nicht, wie es wohlmöglich ihr Name auf dem ersten Blick vermuten lässt, enger mit Kohl- (Parus major) und Blaumeise (Cyanistes caeruleus) verwandt. Die beiden Stammgäste an unserem Knödelbaum, die mir deshalb natürlich auch bekannt sind, gehören zur Familie der Paridae, während die Schwanzmeise zur Familie der Aegithalidae zu zählen ist. Ich gebe zu, Wissen dass wenn überhaupt noch den ornithologischen Spezialisten interessiert oder Euch bei Günter auf dem Stuhl der Millionen vermutlich ganz nahe bringt.

Das markante Erkennungsmerkmal der Schwanzmeise leitet sich allerdings dann wiederum von ihrem Namen ab und bemisst sich bei einer Gesamtkörperlänge von 14 cm auf stolze 9 cm. Der Vogel besteht so gesehen fast nur aus Schwanz, wobei dieser nicht nur Blendwerk ist, sondern bei der Futterbeschaffung eine wichtige Funktion erfüllt. Er kommt als Balancierhilfe zum Einsatz, wenn der Vogel in den Geästen nach Insekten sucht. Die Schwanzmeise hat einen ausgewogenen Ernährungsplan, neben Insekten wie Raupen, Blattläusen und Mücken gehören auch die zarten  Knospen der äußersten Zweigspitzen zu ihrem Nahrungsspektrum. Letztendlich erfüllt der Meisenschwanz der Schwanzmeise (kleines Wortspiel zum Ende, sagt es 10x und ihr habt euch die Zunge verknotet ;-)) also eine der Tarierstange eines Hochseilartisten vergleichbare Funktion.

Naja, wie auch immer, es war in jedem Fall ein freudiges Erlebnis und die 5 € für das Sortiment an Meisenknödel und dem Silofutter haben sich einmal mehr voll und ganz rentiert – es ist immer wieder schön und interessant dem bunten Treiben zwischendurch beim Blick durchs Fenster zu folgen.


In dem Sinne – keep on Running, Rock n‘ Roll & immer dran denken mit offenen Augen sieht man mehr!!!


Quelle:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-gartenvoegel/vogelportraets/03730.html

Werbeanzeigen

Über SohlenRocker

Irgendwas zwischen laufverrücktem Kilometerfresser & multibewegtem Blogger - die Familienpackung Laufschuhe geht pro Jahr drauf?! Ansonsten naturverbunden, outdoorbesessen, wissbegierig, sozialverträglich & irgendwie auch ewiger SocialMedia-Neu-Entdecker...
Dieser Beitrag wurde unter Alles, Garten, Natur, NO-SPORTS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s